Veranstaltungskalender

CIHD-Stammtisch mit Mitglied AruSHIH GmbH

Zeitraum: 20.03.2019


Am 20. März 2019 wurde ein CIHD-Stammtisch zum Thema Sicherheit von Maschinen und Ausrüstungen vom CIHD und seinem Mitgliedsunternehmen Aru SHIH GmbH im Büro eines weiteren CIHD-Mitglieds – der Wirtschaftsprüfungskanzlei PKF Fasselt Schlage - in Duisburg durchgeführt. Neben über 20 chinesischen KMU aus dem Bereich der mechanischen Ausrüstung nahmen ebenfalls Vertreter von großen und mittelgroßen chinesischen Unternehmen der Branche an der Veranstaltung teil, wie z.B. Gebläse Group in Shanxi, NGC Transmission Europe GmbH und Senfeng Technology GmbH in Jinan.

Zunächst hielt Prof. Luan, Präsident des CIHD und Vorsitzender der Famous Industrial Group GmbH, eine kurze Begrüßungsrede. Im Anschluss teilte er seine unternehmerischen Erfahrungen in Deutschland und Lehren über die Produktsicherheit zu Beginn seiner geschäftlichen Tätigkeiten mit chinesischen Unternehmern mit, die in Deutschland starteten und in den deutschen Markt eingetreten waren. Das Hauptfach von Präsident Luan in seinem Studium war Maschinenbau und er arbeitete in die Branche viele Jahre als Händler. Die von ihm gegründete deutsche Famous-Gruppe ist fast 30 Jahre alt und führte in diesem Zeitraum zahlreiche erfolgreiche Projekte durch, wie zB. die erfolgreiche Übernahme und Verlagerung von sechs Fabriken und Produktionslinien von Deutschland nach China bis zu gegenwärtigen Investitionen in Deutschland und China. Insbesondere in Bergbauindustrie hat sich Famous einen hervorragenden Ruf erarbeitet.

Anschließend begrüßte Herr Roland Stroba, Geschäftsführer der AruSHIH GmbH, alle Teilnehmer und stellte die AruSHIH GmbH vor, welche ein Ingenieurbüro für Arbeitsschutz und Maschinensicherheit ist. (Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik im Handwerk, Industrie und Handel) Die wesentlichen Tätigkeiten umfassen die Sicherheit von technischen Anlagen und Maschinen, CE-Konformitätsverfahren, die Arbeitssicherheit, das Gefahrstoffmanagement, die Schulung von Sicherheitsbeauftragten, Beratung beim Kauf neuer oder gebrauchter Maschinen für den Im- oder Export in Drittländern bzw. EWR usw. Obwohl aus heutiger Sicht immer mehr chinesische Maschinen- und Anlagenbauer in Europa investieren und ihren Sitz in Deutschland haben, sind die Manager nicht mit den Sicherheitsvorschriften der EU zur Produktion von Maschinen und Anlagen vertraut, obwohl die Sicherheit eines der wichtigsten Themen bei der industriellen Produktion in Deutschland ist. Daher präsentierte Herr Peter Otte, stellvertretender Geschäftsführer der AruSHIH GmbH, die Sicherheitsvorschriften in der EU auf der Grundlage der Notwendigkeit zur Prüfung von Geräten / Maschinen. Die Abgrenzung von Benutzer und Hersteller, den Anwendungsumfang der Sicherheitsvorschriften die Arbeitsmittel und die Verwendungsgrundsätze sowie die Pflichten des Betreibers erläuterte er im Detail. Themen, die besondere Aufmerksamkeit erfordern.

Am Veranstaltungstag waren viele der anwesenden chinesischen Unternehmen im Import und Export von Maschinen tätig und zeigten großes Interesse an den Industriestandards für den Import von Maschinen und Geräten in die EU-Länder. Herr Otte stellte auch die diesbezüglichen Themen vor und analysierte sie. Wenn chinesische Unternehmen Maschinen und Ausrüstungen in die Europäische Union einführen, müssen sie die von der EU festgelegten Produktsicherheitsvorschriften, die Voraussetzungen für das Inverkehrbringen oder die Inbetriebnahme der Maschinen sowie die CE-Konformitätsbewertungsverfahren besonders beachten.

Am Ende der Veranstaltung fasste der Präsident des CIHD, Prof Luan, den Inhalt des Berichts zusammen und erklärte, dass Sicherheit der wichtigste Bestandteil aller Industrieunternehmen in der EU sei. Er hoffe, dass jeder die gesetzlichen Bestimmungen zu Produktion und Produktsicherheit im Voraus vollständig versteht und bei Ungewissheit sich professionelle Hilfe holt, um eine reibungslose und sichere Geschäftsentwicklung in Deutschland durchzuführen.


 

 

Zurück

 

nach oben